Horst Dreiers „Staat ohne Gott“: Warum Staatliche Neutralität Not bis gut tut.

Kurz: Der Verfassungsrechtler und Rechtswissenschaftler Horst Dreier skizziert den säkularen Verfassungsstaat, seine Neutralität und sein Bekenntnis zu einer umfassenden Religionsfreiheit als "Freiheitsgewinn". Er unterscheidet zwischen einer sozialwissenschaftlichen Säkularisierung, die facettenreich und schwer festzuhalten ist und einer Säkularität des Staates, die als grundsätzliches Ordnungsprinzip Vorteile besitzt. Dafür beruft er die geschichtliche Entwicklung der Religionsfreiheit in Deutschland …

Horst Dreiers „Staat ohne Gott“: Warum Staatliche Neutralität Not bis gut tut. weiterlesen

Jan Assmanns „Totale Religion“ – von Treue, Wahrheit und der „Sprache der Gewalt“

Kurz: Jan Assmann bleibt seiner "mosaischen Scheidung" treu und verteidigt die besondere, revolutionäre "Sprache der Gewalt" monotheistischer Religion, mittels ihrer besonderen Vorstellungen von Treue und Wahrheit, die als totale Bezugsgrenzen gesehen werden können. Für ihn sind die Wahrheitsbedingungen wie Treueversprechen der biblischen-monotheistischen Religion(en) ein Anlass, um vor einem totalen, ausgrenzenden Dualismus innerhalb fundamental-religiöser Ernstfälle zu …

Jan Assmanns „Totale Religion“ – von Treue, Wahrheit und der „Sprache der Gewalt“ weiterlesen

Michael Blumes „Islam in der Krise“. Säkularisierung, Bildung und die Abkehr vom Öl als Chance?

Kurz: Die im Patmos-Verlag erschienene Schrift des Religionswissenschaftlers Michael Blume bietet einen nüchternen Blick auf den Islam und die Muslime, statt Bedrohungszenarien zu verkünden oder "Religion" nur als Geistesgeschichte zu verstehen. Es besteht mindestens eine Dreifach-Krise des Islams, wenn die muslimische Bildungskultur kaum kritische Vielfalt wie Lesekompenzen hervorbringt, es der muslimischen Bevölkerung an aktiver Familien- …

Michael Blumes „Islam in der Krise“. Säkularisierung, Bildung und die Abkehr vom Öl als Chance? weiterlesen